Seit dem 1. Dezember 2022 ist das schweizer Politdrama „Bis wir tot sind oder frei“ (Regie: Oliver Rihs), für dessen Bildgestaltung der Kameramann Felix von Muralt verantwortlich war, auf der Streamingplattform Netflix zu sehen.

Die Kostümbildnerin Anette Guther hat die Gestaltung des Kostümbilds für Thomas Arslans Spielfilm Verbrannte Erde, eine Produktion der Schramm Film, abgeschlossen.

Das Kriegsdrama „War Sailor“ von Gunnar Vikene, dessen Kostümbild von Stefanie Bieker gestaltet wurde, ist von der norwegischen Auswahlkommission als Norwegens Beitrag für den Wettbewerb um den Academy Award für den Besten Fremdsprachigen Film 2022 ausgewählt worden.

Als österreichischer Beitrag für den Wettbewerb um den Academy Award für den Besten Fremdsprachigen Film 2022 ist das historische Drama Corsage (Regie: Marie Kreutzer), bei dem Judith Kaufmann für die Bildgestaltung verantwortlich war, ausgewählt worden.

Der auf dem gleichnamigen Roman von Erich Maria Remarque basierende Antikriegsfilm Im Westen nichts Neues (Regie: Edward Berger), dessen Production Design der Szenenbildner Christian M. Goldbeck gestaltet hat, ist als deutscher Beitrag für die Academy Awards 2023 ausgewählt worden. Seine Premiere feierte der von Amusement Park Films für Netflix produzierte Film beim 47th Toronto International Film Festival.

Kameramann Clemens Messow hat die Dreharbeiten für die beiden ersten Fernsehfilme der neuen Reihe „Eva Schatz – Anwältin mit Herz“ mit ChrisTine Urspruch in der Titelrolle abgeschlossen. Regie bei den beiden Produktionen der W&B Television für ARD Degeto führte Thomas Freundner.