Katalin Gödrös

Regisseurin und Drehbuchautorin

zur Person Filmografie Arbeitsproben News und Termine

Geboren 1969 in Zürich, Schweiz. Nach der Matura Produktionsstudium an der Filmhochschule in Budapest, Ungarn.

Seit 1996 lebt und arbeitet Katalin Gödrös in Berlin, zunächst als Produktionsleiterin (für „Sexy Sadie“ von M. Glasner und „L’Amour“ von Ph. Gröning) und Co-Autorin/Co-Produzentin („Almost Heaven“ von Ed Herzog), später als Drehbuchautorin und Regisseurin.

Ihr Langfilmdebut gibt Katalin Gödrös mit dem Spielfilm „Mutanten“, der 2002 auf der Berlinale Premiere feiert.

Stipentiatin des Writer’s Binger Filmlab, Amsterdam, in 2012

Sprachen
Ungarisch (fließend), Englisch (fließend), Italienisch (fließend), Französisch (gut)
Kino und TV (Auswahl)
2021
Jakobs Ross nach dem gleichnamigen Roman von Silvia Tschui
Regie und dramaturgische Beratung
in Vorbereitung
Turnus Film
Kinospielfilm
2018
Zodiac Pictures für SRF/ARD
Fernsehfilm
Amen Salaikum
Regie
Hugofilm für SRF
Fernsehfilm
2017
Der Bestatter - 3 Episoden
Regie
snake films für SRF
Fernsehserie
2016
Regie
12. Züricher Film Festival 2016
Turnus Film für SRF1
Fernsehfilm
Der Bestatter - 3 Episoden
Regie
snake films für SRF
Fernsehserie
2015
Der Bestatter - Falsche Freunde
Regie
snake films für SRF
Serienepisode
2010
Regie und Drehbuch
63. Festival del Film Locarno "Concorso Internazionale" 2010
44. Intl. Hofer Filmtage 2010
26. Warschau Film Festival 2010
32. Filmfestival Max Ophüls Preis 2011
40. Intl. Film Festival Rotterdam 2011
u.v.m.
Darstellerpreis für die Beste Nachwuchsdarstellerin (Sarah Horváth) beim 32. Filmfestival Max Ophüls Preis 2011
CH Cobra Film AG
Kinospielfilm
2009
Der Schwimmer nach dem gleichnamigen Roman von ZsuZsa Bánk
Drehbuch
Unafilm Berlin
Kinospielfilm
2005
Almost Heaven
Co-Produktion und Co-Drehbuch
Egoli Tossel Film AG
Kinospielfilm
2004
Lou's Waschsalon
Regie
11e Cinéma Tout Écran Genf 2005
Solothurner Filmtage 2006
CH Cobra Film AG für SRF
Fernsehfilm
2002
Mutanten
Regie und Drehbuch
Berlinale 2002 - Perspektive Deutsches Kino
Egoli Tossel Film AG mit ZDF Das kleine Fernsehspiel
Kinospielfilm
1997
Play
Regie und Drehbuch
Best Film Award Civitanova Marche, Italien
Kurzfilm
Stoffe in Entwicklung

Das Verschwinden des Philip S. Kinofilm nach dem gleichnamigen Roman von Ulrike Edschmid
Regie und Drehbuch (in Entwicklung)

In Absentia Kinofilm
Regie und Drehbuch
(in Entwicklung mit Unterstützung durch ein Stipendium der Societé Suisse des Auteurs)

Tatort - Ausgezählt
(2018)
Fernsehfilm, Zodiac Pictures für SRF/ARD
Bildgestaltung: Jutta Pohlmann
Im Nirgendwo
(2016)
Fernsehfilm, Turnus Film für SRF1
mit Ursina Lardi, Eugene Boateng, Marcus Signer
12. Züricher Film Festival 2016
Songs of Love and Hate
(2010)
Kinospielfilm, CH Cobra Film AG
Regie: Katalin Gödrös
Drehbuch: Katalin Gödrös
mit Joel Basman, Ursina Lardi, Jeroen Willems, Sarah Horváth
63. Festival del Film Locarno "Concorso Internazionale" 2010
44. Intl. Hofer Filmtage 2010
26. Warschau Film Festival 2010
32. Filmfestival Max Ophüls Preis 2011
40. Intl. Film Festival Rotterdam 2011
u.v.m.
Darstellerpreis für die Beste Nachwuchsdarstellerin (Sarah Horváth) beim 32. Filmfestival Max Ophüls Preis 2011

Die Regisseurin Katalin Gödrös bereitet den Kinofilm „Jakobs Ross“ vor, der auf Silvia Tschuis gleichnamigen Roman beruht. Es produziert die Turnus Film aus Zürich.